Wie man ECHT glücklich wird // ESSSUCHT

Wer dauerhaft sein Belohnungssystem manipuliert hat, so postuliere ich, niemals die Gelegenheit wahres Glück zu erlangen. Es dient von Natur aus dazu uns auf den Weg zu dem zu schicken, was uns glücklich macht. Wenn wir aber nicht auf die Stimme unsere Belohnungssystems hören, etwas machen, was uns keine Freude macht und die ausbleibene Freude dann mit Suchtmitteln kompensieren, erleben wir immer nur diese hohle halbseidene Befriedigung durch Suchtmittel. - Und brauche in der Folge immer mehr davon, weil die Wirkung nicht mehr ausreicht.

Eine viel bessere Lösung ist es daher den Manipulationsmechanismus zu stoppen, seinem Belohnungssystem zuzuhören und dann das zu tun, was es einem tatsächlich sagt. Und mit seinen Anweisungen sein Glück zu suchen. Das tritt dann zwar nicht sofort, jetzt und in diesem Moment ein. Aber es tritt wesentlich nachhaltiger ein! - Und nur Kinder brauchen alles immer JETZT. Erwachsene sollten in der Lage sein einen kurzfristigen Nutzen für langfristigen Gewinn hinten an zu stellen.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkrip des Videos:

Hi und herzlich willkommen am letzten Tag wo es noch möglich ist mein Raus aus der Lustfalle Online-Programm zu bestellen mal zu dem Thema was man durch Verzicht tatsächlich alles gewinnen kann. Denn, ich postuliere, dass man, wenn man irgendwelche Sorten von Drogen nimmt oder irgendwelche Mechanismen nutzt, um sein Belohnungssystem zu manipulieren, man keine Chance darauf hat, jemals wirklich glücklich zu werden. Das gilt für hochkalorische Nahrung, das gilt aber auch für alle anderen Drogen. Und ich will heute mal erklären, warum ich das so sehe, denn die meisten Leute, wenn sie daran denken äh „ich muss auf das und das und das verzichten“  und die Lieblingsnahrungsmittel, die ich habe, dann scheint das für die furchtbar zu sein, absolut nicht erstrebenswert zu sein und löst bei ihnen unglaubliche Unsicherheitsgefühle. Was logisch ist im Sinne von  „Ich werde bedroht“. Denn unser Belohnungssystem soll uns ja signalisieren, dass wir Sachen tun, die unser Überleben positiv sind. Somit, wenn wir uns vorstellen, dass Sachen die für unser Leben Überleben positiv sind, aus bleiben, haben wir das Gefühl wir sterben! Wir fühlen uns bedroht!

Das ist allerdings verhältnismäßig zu kurz gedacht. Was uns Menschen auszeichnet, verglichen mit anderen Tieren, auch mit Kindern, also was Erwachsene auszeichnet im Vergleich zu Kindern, ist dass wir in der Lage sind hedonistisch weiterzudenken. Also, das war tatsächlich Thema meine Abiturklausur in Philosophie,  mein drittes Fach. Es ging darum, dass nach dem Lustprinzip der Mensch in der Lage ist für einen Gewinn später in der Zukunft eine sofortige Bedürfnisbefriedigung hintenanzustellen. Das heißt zum Beispiel, wenn ich weiß, dass wenn ich mein Geld jetzt nicht ausgebe, sondern ein Jahr lang wo liegen lasse und das mit 10% verzinst wird, ich diese sofortige Befriedigung durch das Ausgeben des Geldes nicht brauche, weil ich weiß, dass in einem Jahr viel mehr Geld als für mich da ist. Es ist also so, dass wir die sofortige Bedürfnisbefriedigung in der Lage sind zu verschieben auf später. also in der Lage sind uns mental In die Zukunft zu bewegen und da die Resultate so ungefähr abschätzen können - natürlich kann immer irgendwas dazwischen kommen -  aber prinzipiell sind wir halt meistens gewillt diesen diesen Tauschhandel zu machen und dann diese spätere Bedürfnisbefriedigung oder Lustbefriedung viel größer ist zu nutzen, anstatt dieses sofortige. Und an diese Fähigkeit in euch appelliere ich jetzt denn, wie gesagt, die Vorstellung davon auf irgendwelche Lieblings-Nahrungsmittel zu verzichten ist furchtbar vom Gefühl her und vom Bauchgefühl her vielleicht auch. Und deswegen wollen wir das nicht so gerne machen.

 

Aber dieser Verzicht hat folgenden Vorteil: Wir manipulieren unser Belohnungssystem nicht mehr. Unser Belohnungssystem ist fähig dazu uns dahin zu leiten wo wir echtes Glück erfahren können. Wenn wir es manipulieren glaubt es wir erfahren Glück wenn wir Konsumieren. Das stimmt aber nicht. Echtes Glück ist viel befriedigender und nachhaltiger und viel mehr im Einklang mit uns in unserem Leben und auch unserem Überleben. Und Wer will denn nicht glücklich werden ?

Das ist der Punkt denn das ist und der Sinn unseres Lebens: Glücklich zu sein! Glücklich zu werden, Sachen zu anzustreben die uns glücklich machen. Diese Manipulation ist aber nicht echtes wahres Glück. Wer echtes wahres Glück erlangen will, der muss dazu quasi diese diese Fehlregulation im Belohnungssystem durch Substanzen ausschalten. Einfach indem man die Substanzen weglässt.

 

Ich beschreibt das mein Membern, also den Mitgliedern des Raus aus der Lustfalle Memberbereich immer so dass unser Belohnungssystem unser Kompass ist. Unser Kompass – ihr kennt den Kompass - ein Kompass zeigt immer nach Norden. Und dann weiß man wo man sonst so ist und dann kann man sich dann orientieren. Also wenn ich weiß wo Norden da ist, weiß ich wie ich in die andere Richtung gehe. 

 

Es gibt ja in Kalifornien, in Santa Rosa das True North Health and Wellness Center. Das ist eine Fastenklinik, eine fettarme vollwertige pflanzliche Fastenklinik, die Wasserfasten macht. Der Leiter dieser Klinik hat zusammen mit seinem besten Freund, der ebenfalls in dieser Klinik arbeitet - also der Leiter ist Chiropraktiker der beste Freund Psychologe - ein Buch geschrieben das heißt: Die Lustfalle, wo auch vieles erklärt wird was ich erkläre. Daher habe ich auf das Wort „Lustfalle“ geklaut, um mein Raus aus der Luftwaffe Programm zu benennen. Wie gesagt, diese Klinik heißt True North also wahrer Norden. Und seit ich weiß wie ich das Belohnungssystem funktioniert ist mir klar warum diese Klinik so heißt. Ich weiß nicht ob die das ursprünglich so geplant haben. Ich glaube nicht, dass die es so genannt haben, weil es da um das Belohnungssystem geht, sondern es ging geht da nur darum die Natur wieder dazu befähigen zu arbeiten - also physiologisch nicht nur psychologisch - aber es ist alles Eins. Es ist alles psychosomatisch und somatopsychisch. Das eine greift immer in das andere. Und eine manipulierte Psyche hat auch Auswirkungen auf den Körper. Und das Nichtfunktionieren des Körpers hat Auswirkungen auf die Psyche.

 

Deswegen funktioniert eigentlich arbeiten Substanzen und auch „Drogennahrung“ ja nicht wirklich auf psychischer Ebene sondern es ist auch physisch Es geht um Belohnungs- und Botenstoffe, die da ausgeschüttet werden an bestimmten Stellen und ja, jetzt verheddere ich mich…

 Also wenn man Substanzen weglässt, dann ist der Kompass der in unserem Hirn sitzt nicht mehr irritiert. Also wenn ich an Kompass ein Magnet halte und dann  „Norden“ woanders hingeht dann funktioniert es nicht mehr. Sann haben wir keine Chance glücklich zu werden. Unser Belohnungssystem ist so geil, das funktioniert in absolut jeder Zeit seit Adam und Eva oder sagen wir seit  Homo Erectus. Auch Quatsch Australopithecus. Unser Belohnungssystem funktioniert in jeder Zeit jemals, wird in jeder Zukunft funktionieren, weil es uns sagt „das macht dich glücklich“ , „das macht dich nicht glücklich“ alles was dich glücklich macht ist automatisch etwas was deine Art, dich selbst, deine Fortpflanzungsfähigkeit, deine Spezies erhält. Alles was dich nicht glücklich macht tut das nicht.

Viele Leute sind in Situationen, in denen sie unglücklich sind und um dann glücklich zu werden gehen sie hin und konsumieren irgendwas, um das auszugleichen. So ist aber kein echtes Glück. Echtes Glück ist in einer unglücklichen Situation zu sein, sich Gedanken zu machen „was würde mich denn glücklich machen?“  und dann alles daran setzen dahin zu kommen wo das möglich wäre. DAS ist der Sinn des Lebens. Hier ist der Weg das Ziel. Es geht immer um diese Spannung zwischen „Will ich nicht“, „will ich“, „macht mich glücklich“, „macht mich nicht glücklich“. Damit wir einen Kompass haben wohin wir gehen sollen. Wir sollen immer dahin gehen, wo wir das Gefühl haben, wir werden glücklich. Wenn wir die Vision davon haben das und das und das könnte ich haben, haben wir auch Motivation - auch hier wieder Dopamin - das uns antreibt das zu tun, was uns glücklich macht. Dahin zu gehen was haben wollen. Sei es ein Partner, eine Sache, sei es Essen, sei es Urlaub. Was auch immer wir haben wollen. Das sagt uns  was wir tun sollen damit unsere Leben funktioniert. Physisch und psychisch. Und wenn wir Drogen nehmen oder „Drogennahrung“ nehmen und damit diesen Mechanismus ausschalten, haben wir keine Chance glücklich zu werden. Dauerhaft nachhaltig glücklich zu werden. Uns selbst zu erhalten, unsere Art zu erhalten, Freundschaften zu pflegen, unsere Community zu erhalten und uns als Homo Sapiens, als Spezies voranzubringen. Und das sehen wir schlussendlich auch. Dass wir genau daran halt dann auch sterben. Am Überkonsum. 

Also appelliere ich jetzt hier heute an euch, an eure Vorstellung davon, dass es sinnvoll sein kann jetzt mal eine gewisse Zeit Verzicht zu üben, um dann in der Zukunft mehr Glück zu erfahren. Ich hoffe ich habe das logisch erklärt. Es hat sich mir auch nicht von jetzt auf gleich erschlossen. Vielleicht ist das auch zu kompliziert. Schlussendlich läuft es darauf hinaus: Der Sinn des Lebens ist glücklich zu werden. Das können wir nur, wenn wir tatsächlich die Dinge tun, die uns erhalten und uns tötet, wenn wir sie nicht tun. Wenn wir stattdessen konsumieren, werden wir niemals jemals glücklich werden. Wir werden nur krank werden und sterben und das ist leider nicht Sinn der Sache. 


Es gibt allerdings Leute, die haben überhaupt keine Ahnung was sie wollen. Sie haben keine Vorstellung davon, was sie glücklich machen würde, weil sie seit Jahren oder vielleicht sogar Jahrzehnten gelernt haben - erlernte Hilflosigkeit eigentlich - gelernt haben, dass sie das, was sie glücklich machen würde, sowieso nicht in der Hand haben. Stattdessen konsumiert sie. Aber wir alle haben die Chance durch das Weglassen von Substanzen wieder rauszufinden was wir wirklich wollen.  Daher macht es Sinn es einfach mal zu tun. 3 Wochen lang raus aus der Lustfalle. Diese Substanzen nicht zu konsumieren. Trotzdem Gefühl von „Oh Gott, ich kriege Angst, wenn ich das nicht konsumieren darf denn ich fühle mich unsicher. Das einfach mal auszuhalten sich rational zu sagen „Ich werde daran nicht sterben. Ich kann das anders kompensieren. Ich habe andere Leute. Ich werde was Neues lernen. Ich kann mich auch vielleicht schlafen legen, wenn ich mich überfordert fühle. Und dann aber davon zu profitieren festzustellen „Ich bin viel zufriedener und ich fühl mich auch viel besser in meinem Körper. Das ganze Leben ist besser, weil es wieder echt ist. Weil wieder echte Belohnung ,echtes Lebensglück herrscht“ und immer diese pseudo ******* durch Substanzen, die einfach keine ausgewogene Balance.

Ja, wie gesagt heute ist der letzte Tag wo man Raus aus der Lustfalle Programm noch kaufen kann. Vorerst der letzte Tag. Bis Mitternacht sind die Türen geöffnet und man kann sich darüber informieren und es kaufen auf www.silke-rosenbusch.de/lustfalle. In 3 unterschiedlichen Varianten und  ja, nach Mitternacht sind die Türen zu. Und dann gibt es es vorerst nicht, also zumindest nicht in der von mir geführten Variante, die geht nämlich los am 20. Juni. 3 Wochen Verzicht und dann 5 Wochen im Anschluss noch ein wieder reinkommen in normale gesellschaftliche adäquate Ernährungsweise einfach gucken was ein triggert und  nicht triggert. Und von an hat man dann wieder mal eine Chance echt glücklich zu sein.

1 Comment

  1. Pingback: Kann man Autoimmunerkrankungen heilen? // FLASHBACK FRIDAY - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.