Warum rotes Fleisch wahrscheinlich krebserregend ist

Rotes Fleisch steht bereits seit 2015 auf der Liste deer krebserregenden Substanzen der Weltgesundheitsorganisation WHO und zwar in der Kategorie "wahrscheinlich krebserregend". Forscher aus Kaiserslautern haben kürzlich eine Erklärung dafür gefunden, warum rotes Fleisch dieses krebserregende Wirkung auf die Darmzellen haben und finden sie im Hämeisen, genau der Substanz aufgrund der immer empfohlen wird Fleisch zu essen: Dem Eisen. Tatsächlich sterben an Darmkrebs aber mehr Menschen als an einer Eisenmangelanämie und die lässt sich sogar als Veganer superleicht vermeiden, wenn man vollwertige, pflanzliche Nahrung verzehrt. So war mein letzter HB Wert bei 13,5 g/dl bei einem Normwert von 12-14 g/dl bei Frauen und 14-16 g/dl bei Männern. In diesem Video geht es daher darum, wie das Hämeisen in rotem Fleisch die Entstehung von Darmkrebs fördert.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkript:
Heute, wie letzte Woche angekündigt, zur Erklärung dafür, warum rotes Fleischwahrscheinlich krebserregend ist. Der geneigte Zuschauer weiß es vielleicht: 2015 hat die Weltgesundheitsorganisation Fleisch und rotes Fleisch, also verarbeitetes und rotes Fleisch in die Liste der krebserregenden Substanzenaufgenommen. Weil sie als erwiesen ansehen, dass verarbeitetes Fleisch zu Darmkrebs führt und dass rotes Fleisch sehr wahrscheinlich zu Darmkrebs führt. Beim verarbeiteten Fleisch sind mehrere Prozesse im Gang, die dazuführen, dass eine Darmzelle entartet und damit zum zweithäufigsten Krebs in der westlichen Welt wird. Wie war denn das noch? Bei Frauen ist Brustkrebs amhäufigsten, bei Männern ist Prostatakrebs am häufigsten. Also, die Geschlechtsteile kommen zuerst und dann kommt schon der Darmkrebs bei Männern. Und danach kommt...? Das habe ich vergessen. Schlagt es einfach nach. Egal. Also der häufigste Krebs in der westlichen Welt. Ja und beim verarbeiteten Fleisch sind noch andere Substanzen Mitverursacher,wie die heterozyklischen Amine, also Substanzen, durch die das Fleischgemacht wird. Und Räucherstoffe und solche Sachen spielen da noch eineRolle. Also auch Wurst zählt zum Beispiel dazu, aber auch Schinken. SolcheSachen. Daher: ich krieg gerade immer die Krise, wenn ich diese „Mini WiniWürstchenkette“- Werbung an Kindern auf YouTube sehe, dass ich denke „Hallo! ihr könnt doch keine nachweislich krebserregende Substanz an Kinder verfüttern!“ An Kinder! Die Unschuldigsten überhaupt. Das Ärzteblatt hat einen Artikel darüber gebracht, warum rotes Fleisch wahrscheinlich krebserregend ist und schreibt da, dass die Inzidenz, also das Auftreten von Darmkrebs, sich beiden 20 bis 50-Jährigen in letzter Zeit häuft. Und das ist natürlich eine Katastrophe. In der Regel ist Krebs eine typische Alterskrankheit. Darmkrebs auch. Es sei denn natürlich, man hat eine genetische Vorbelastung. Also, dass man genetisch Polypen im Darm hat, die ja entarten. Die Krankenkassen zahlen die die Vorsorgeuntersuchung, also die Darmspiegelung, ab dem 55. Lebensjahr. Und wenn daran jetzt vermehrt 20 bis 50-Jährige erkranken, ist das eine Katastrophe. Und das Ärzteblatt schiebt das auch darauf, dass wir vermehrt Fleisch essen. Also, wie gesagt, beim verarbeitetem Fleisch war dasklar, aber das rote Fleisch, das steht bisher nur auf der Wahrscheinlich-krebserregend-Liste. Und hier haben sich jetzt Forscher aus Kaiserslautern- ja in Deutschland - daran gemacht, das herauszufinden und haben ihre Ergebnisseveröffentlicht in „Cell Death & Disease“, also Zelltod und Krankheit. Und dieUrsache dafür, dass rotes Fleisch krebserregend ist – wahrscheinlich - also in der in der Petrischale war es hier so: also man weiß das aus Tierversuchen. Man nimmt das an aus Beobachtungsstudien mit Menschen. Wobei man natürlich nicht so genau trennen kann, zwischen verarbeitetem Fleisch und rotem Fleisch. Und man weiß auch, dass es einfach im Labor so ist. Also in derPetrischale, wenn man nur Zellen hat und die mit Häm konfrontiert. Also „Häm“ ist hier die Ursache, dann entarten die. Und was ist Häm? Häm ist das Eisen, was im Blut ist. Beim Menschen aber auch bei Tieren. Und wenn wir das essen -Häm ist der Grund warum Blut rot ist und warum auch Fleisch rot ist, logischerweise - passieren Sachen im Darm. Das Fatale daran ist, finde ich das total oft von Ärzten immer noch empfohlen wird. „Sie haben Eisenmangel, essen sie Fleisch.“ Ich, als seit 15 Jahren veganer Mensch, habe einen Hämoglobinwert von 13,5. Normal für Frauen ist zwischen 12 und 14, bei Männern zwischen 14 und 16. 13,5! Also es ist nicht so, dass pflanzliches Eisen schlechter aufgenommen wird oder so was. Das ist totaler Blödsinn. Also ich könnte kotzen, wenn Ärzte sagen „Du musst mehr Fleisch essen.“ Denn Fleisch ist krebserregend. Die Weltgesundheitsorganisation hat es als solches erklärt. Vor fünf Jahren schon. Also, was passiert, wenn wir Eisen aus Tieren essen? Folgendes: es soll ja dann, wenn es irgendwie im Darm gelandet ist, vom Körper aufgenommen werden. Und während es dann aufgenommen wird, entstehen Sauerstoffradikale. Und diese Sauerstoffradikale, die schädigen dann wiederum die DNA der Darmzellen und durch die Schädigung der DNA, ist das Erbgut kaputt und dieZelle entartet und es bildet sich ein Krebs. Was der Körper dann aber reaktiv macht und das war eigentlich ganz interessant! Also die Zelle stellt fest„Scheiße, ich kriege das hier nicht hin, ich bin überfordert, ich entarte“, dann bildet der Körper als Reaktion darauf vermehrt das Enzym Hämoxygenase, was ich bisher ich kannte, aber gegoogelt habe und da kamen auch wieder interessante Sachen dabei raus. Denn was Hämoxygenase schafft, ist dann zumindest, diesen Schaden an der DNA etwas einzudämmen, da die Schädigung die ganze Zeit weiter geht. Was ich darüber gefunden habe, als ich die Hämoxygenase auch noch in Google eingegeben habe, war Folgendes. Dass sie leider auch die Gefäßneubildung in Tumoren fördert und den programmierten Zelltod hemmt. Programmierter Zelltod ist, dass der Körpererkennt, „Oh, ich habe hier eine entartete Zelle. Mensch, die sollte ich ja vielleicht mal aus dem Verkehr ziehen, bevor die sich multipliziert.“ Und das, also mehr Hämoxygenase führt dann wieder dazu, dass man vermehrt Nierenzellkarzinome gekriegt und Prostatakarzinome. Ich nehme mal an, dass so, über diesen Weg auch Fleisch, rotes Fleisch, zu vermehrtem Nierenzellkrebsund Prostatakrebs führt. Prostatakrebs, sagt die Statistik, kriegten 100 Prozent der 90-jährigen Männer. Also jeder Mann kriegt es irgendwann. Das Schöne an Prostatakrebs ist, dass der ja unglaublich langsam wächst, so dass die meisten Männer an etwas Anderem sterben. Sie kriegen halt dann nur Probleme beim Wasserlassen und so. Was man einstellen aber eben auch operieren kann oder so. Nierenkrebs hatte meine Mutter. Ein Mensch, der von sich behauptet „Ohne Fleisch könnte ich nicht leben.“ In der Folge hat man ihr eine Niere rausgenommen. Sie muss jetzt mit der anderen leben und wenn sie auf mich hören würde, dann würde sie auch aufhören, Fleisch zu essen. Aber sie hört natürlich nicht auf. Niemals. Ja, ich denke, da gibt es einen Zusammenhang. Also, das ist der Grund, warum man auch kein rotes Fleisch essen sollte. Nicht nur kein verarbeitetes Fleisch, aber auch kein rotes Fleisch. Und wenn ich dann weiter an diese „Mini Wini Würstchenketten“ denke. Die sind ja verarbeitetes rotes Fleisch. Da kann man seinen Kindern auch gleich Zyankali geben, denke ich. Also, wenn man sie richtig krank füttern will, dann kauft man denen Wurst. Wobei, also das habe ich tatsächlich auch ... Kennt ihr das? Dass ihr einkaufen geht als Kinder und dann kommt man an der Wursttheke vorbei und dieFleischeierfachverkäuferin rollt dann so eine Mortadella, was wir Kinderwurst nannten damals, zusammen, und dann kann man das naschen. Krebserregendes, fettreiches todbringendes Zeug. Also finde ich, ist eine Katastrophe. Das wollt ihr euch gesagt haben. Also bitte esst das nicht und gebt es euren Kindern auch nicht. Auf gar keinen Fall. Punkt. Krebserregend! Das war's. Für den Fall, dass euch das Video gefallen hat, gebt mir einen Daumen hoch, wenn ihr keines meiner Videos verpassen wollt, abonniert mich und wenn ihr jede Woche ein komplett fleischfreies Rezept in eurem Postfachhaben wollt, dann bekommt ihr das jeden Samstag, wenn ihr meinen Newsletter abonniert unter www.silke-rosenbusch.de/newsletter. Das war’s, ich sage Ciao!, bis Mittwoch zu einem Thema, was ich noch nicht weiß. Bis dann.

1 Comment

  1. Pingback: Wie entsteht eigentlich Typ-2-Diabetes? - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.