Fettgehalt von Nahrungsmittel berechnen – So geht’s!

Ich werde immer wieder gefragt, warum denn kein Sojajoghurt oder Tofu in der Raus aus der Lustfalle-Challenge erlaubt ist, wo Sojajogurt doch nur 2,3% Fett auf 100g enthält. - Wie, zum Geier, komme ich darauf, dass der 50% Fett enthält. Heute rechne ich euch vor, wie Wissenschaftler den Fettgehalt eines Nahrungsmittels berechnen und warum nicht das Gewicht des Lebensmittels entscheidend ist.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkript:

Hi und herzlich willkommen heute zum Thema: Wie berechnet man eigentlich den Fettgehalt von Nahrungsmitteln?

Denn da passieren immer wieder Missverständnisse. Meistens werde ich, wenn es um Fettgehalt von Nahrungsmitteln und auch was die Raus aus der Lustfalle Challenge angeht gefragt warum geht eigentlich Tofu nicht und warum geht eigentlich Soja Joghurt nicht challengetauglich ist. Das liegt daran, dass die Leute einem Irrglauben auf sitzen der gelegentlich auch von der Lebensmittelindustrie verwendet wird, um die Leute dazu zu manipulieren etwas zu kaufen. Ich habe ja vor ein paar Jahren für ein paar Jahre in Denns Biomarkt gearbeitet und da wurde dann zum Beispiel sehr, sehr stark fetthaltige Wurst als fettarm verkauft, was nicht stimmt. Und warum das nicht stimmt erklärt euch heute. Und zwar anhand eines Sojajoghurt. Diesbezüglich werde ich auch öfters gefragt und der lässt sich am einfachsten rechnen. Achso, das ist kein Werbevideo, den habe ich selber gekauft. Es gibt noch 1000 andere tolle Sojajoghurt Sorten, die ist jetzt gerade die, die ich dahabe und die ist auch ohne Zucker. Viele andere sind nämlich zum Beispiel auch noch gesüßt.

Also Sojajoghurt hatte 42 Kalorien auf 100 Gramm und 2,3 g Fett auf hundert Gramm. 

Also möchte man meinen da sind doch dann nur 2,3% Fett drin. Was redet die Silke den,  dass da 50% Fett drin ist? 

Und so ist es halt auch bei Vollmilch und fettarme Milch wo draufsteht 3,5% Fett oder 1,8% Fett. Der Denkfehler ist hier, dass man das berechnet anhand des Gewichts, denn sowohl in Sojajoghurt als auch in Milch ist wahnsinnig viel Wasser drin. Und viel Wasser macht viel von dem Gewicht aus.

Deswegen rechnen Ernährungswissenschaftler den Prozentgehalt eines Makronährstoff in einem Lebensmittel anders aus. 

Man muss hier diese 2,3 Gramm Fett, die in den Joghurt drin sind, mal 9 rechnen. Warum mal 9? Ein Gramm Fett hat 9 Kalorien. Und wenn man 2,3 Gramm Fett mal neuen Kalorien rechnet sind wir bei 20,7 Kalorien.

Runden wir das mal auf 21 auf. Dann schauen wir uns an wie viel Kalorien in hundert Gramm Sojajoghurt sind und wir sehen 42 Kalorien. 42 Kalorien wovon 21 Kalorien aus Fett stammen. Daher hat Sojajoghurt 50% Fett und nicht 2,3 %. 

Das geht für alle anderen Marco Nährstoffe genauso. Man schaut auf die Nährwertinformation, guckt wieviel Gramm sind da drin. Rechnet diese Gramm mal Kalorien die sie haben. Kohlenhydrate 4 Kalorien pro Gramm, Eiweiß 4 Kalorien pro Gramm, Alkohol 7 Kalorien pro Gramm und Fett 9 Kalorien pro Gramm. Und dann geht man auf den Kalorienwert den hundert Gramm des Lebensmittels enthalten und kann dann den Prozentsatz berechnen. SO funktioniert das und nicht anders. Denn hier könnte Alpro ja groß drauf schreiben: Nur 2,3% Fett!!! Das stimmt nicht und Alprol ist ehrlich sowas nicht zu machen. Aber manche Wursthersteller machen das schon.

Und weil in Sojajoghurt 50% Fett drin sind und in Tofu auch, ist das beides nicht challengetauglich, obwohl das natürlich tolle Lebensmittel sind. Sie enthalten auch wenig Kalorien! Wenn ich jetzt den ganzen Becher Joghurt esse, der mich wahrscheinlich schon sehr satt macht, habe ich dann 200 Kalorien, was total wenig ist. Aber ich habe halt die Hälfte der Kalorien dann eben Fettkalorien und deswegen kann auch so ein Joghurt, obwohl er durchaus gesund ist, eben auch das Belohnungssystem wirken. Weil ist halt so fettig ist. 

Und viele Leute, die sich Zucker verkneifen, gehen dann für ihr Belohnungssystem in Richtung stark fetthaltige Nahrungsmittel. Das sind dann bei Veganern häufig Nussmus und ebenso Joghurt oder Tofu-Produkte. Und, ja, dann haben wir immer noch diesen Mechanismus. Wir haben eine emotionale negativen Gefühlslage, irgendwie fühlen wir uns instabil, sind rastlos haben halt ein Craving auf Zucker - geht nicht - also gehen wir auf das Fett los und dann hat man keine Chance diese zugrundeliegenden Gefühle halt auszugleichen. Also anders auszugleichen, RICHTIG zu kompensieren und richtig zu erfüllen und sich zu Fragen was wirklich los ist. Und deswegen ist Joghurt und Tofu auch nicht challengetauglich. 

 

Außerhalb der Challenge kann man das mit aller Ruhe essen. Gerne. Ist ein tolles Produkt: Soja. Wenn man nicht allergisch drauf ist. Es ist hervorragend dazu geeignet Brustkrebs zu verhindern und auch für die Frauen, die schon Brustkrebs hatten und therapiert wurden. Wenn die Soja oder Phytoöstrogene essen, dann haben sie eine größere Chance nicht wieder an Krebs zu erkranken. Daher ist das eine tolle Sache. Auch für Frauen in der Menopause, die selber kein Östrogen bilden, weil sie in der Menopause sind. Daher bin ich absolut total für Sojaprodukte, aber eben nicht wenn es darum geht auf sein Bildungssystem zu hören was einem wirklich sagen will. Also nur in der Challenge gilt das.

Ich hoffe ich habe geklärt, wie Fettgehalt wirklich berechnet wird. Geht mal andere Nahrungsmittel durch besonders die, die drauf schreiben nur so und so viel Prozent Fett. Also, wie gesagt nicht anhand von Gramm rechnen sondern anhand der Kalorien berechnen.

Und dann hab ich noch was zu verkünden, denn ich verlose ja einmal im Monat, wenn ich es nicht vergesse, unter meine Newsletter Abonnenten einen Gewinner für 2 Sessions Ernährungs-Coaching bei mir. Jeweils eine halbe Stunde im Wert von 110€. Also insgesamt. Eine Session kostet 55€. Wer auch Interesse daran hat  2 Sessions Ernährungs-Coaching mit mir zu gewinnen kann meinen Newsletter natürlich abonnieren unter www.silke-rosenbusch/newsletter und da gibt‘s dann einmal die Woche - also jeden Samstag - immer ein fettarmes, vollwertiges, pflanzliches Rezept sowie ein Update der Woche was in meiner online Welt passiert ist. Und auch so ein bisschen was darüber, was in meiner richtigen Welt passiert ist. Also, ich plaudere ein bisschen aus dem Nähkästchen. Und dieses Mal hat gewonnen jemand mit einer sehr schweren Emailadresse das ist eine Dame namens Annemaria und hat als E-Mail Adresse AR2533893131@ - und das sag ich jetzt nicht, da könnte jemand schreibt. Aber wer diese E Mail Adresse hat, und sich jetzt erkannt fühlt, der kriegt heute auch noch eine E Mail von mir mit Glückwunsch. Das war’s. Wenn euch das Video gefallen hat gib mir Daumen hoch, bis Freitag! Eure Silke 

1 Comment

  1. Pingback: Warum funktioniert meine Sattigung bei fettarmer Ernahrung nicht? // FLASHBACK FRIDAY - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.