Was tun, wenn man kein Hunger- und Sättigungsgefühl mehr hat?

Eine Zuschauerin hat mit geschrieben, dass sie weder Hunger- noch Sättigungsgefühl hat und hat mich gefragt, ob man wieder erlernen kann Sättigung und Hunger zu spüren. In der Regel entsteht so eine Situation, wenn man sein Hunger- und Sättigungsgefühl lange Zeit unterdrückt hat. Sei es durch Diäten, Kalorienzählen, intermittierendes Fasten und ähnliches. Also alle Situationen in denen man nicht isst, obwohl man möchte. Und der Grund, warum man sich mit seinem Verstand versucht zu kontrollieren ist natürlich der befürchtete Kontrollverlust, wenn man es nicht tut. - In diesem Video also meine Empfehlung zum Wiedererlernen von Hunger und Sättigung.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkript:
Hallo und herzlich willkommen! Heute zum Thema: Wie finde ich Hunger und Sättigungsgefühl wieder, wenn ich es verloren habe? Denn das hat mich kürzlich eine Zuschauerin unter einem meiner Videos gefragt. Sie erzählte mir, dass sie absolut kein Gespür mehr dafür hat, wann sie satt ist, oder wannsie hungrig ist. Sie könnte quasi immer essen. Sie könnte aber auch einfach den ganzen Tag gar nichts essen und es würde sie nicht stören. Und meine erste Frage darauf war natürlich „Hast du lange gehungert oder gefastet oder Kalorien gezählt oder irgendwelcheCrash-Diäten gemacht?“. Und sie sagt „Ja, ja habe ich. Bis heute. Ich zähle immer noch Kalorien und weiß gar nicht wie ich damit aufhören kann. Denn ich weiß ja sonst nicht, wann ich genug gegessen habe.“Da war natürlich dann meine Frage, ob denn Essen gar keinen Spaß macht. Denn die meisten Leute die in meinem „Raus aus der Lustfalle“- Programm teilnehmen, die vielleicht auch nicht wissen, wann sie satt sind, die werden durchaus unzufrieden, wenn sie den ganzen Tag nichts essen und ich auch, zum Beispiel. Und ich kann immerpersönlich nachvollziehen, wie es ist, wenn man nicht weiß, ob das der Punkt ist, an dem man Sättigung empfindet. Ob man aufhören soll zu essen, oder ob das falsch ist. So, daskenne ich von mir selbst, aus meiner Vergangenheit auch. Ich kenne aber nicht, dass ich den ganzen Tag nichts essen kann und dann trotzdem zufrieden bin. Ja, also dieses Problem, nicht mehr zu wissen, wann man satt ist und wann man Hunger hat, das kenne ich durchaus. Und da ist die Frage: wie kommt man da wieder raus? Denn die Sorge, die man ja hat, wenn man bis zu einem Sättigungsgefühl isst, von dem man aber nicht weiß, ob man dem trauen kann, ist natürlich, dass man dann gegebenenfalls mehr isst, als manbraucht und dann eben zunimmt. Das ist ja der Sinn des Ganzen des Kalorienzählens, des Kontrollierens über äußere Mechanismen und nicht mehr über das Sättigungsgefühl. Weil man natürlich - vorher irgendwann mal schon in der Vergangenheit - zu viel gegessen hat, die Kontrolle über das Essen verloren hatte, nicht wusste, wann man aufhören sollte. Weil man Drogennahrung gegessen hat. Und darauf läuft es dann quasi alles hinaus. Also eine Esssucht, oder dieses Problem, oder überhaupt die Diätmentalität,und das alles geht ja damit los, dass man irgendwann mal die Kontrolle über Essen verloren hat. Was nur bei hochkalorische industrieller Nahrung passiert. Was gleichzeitig aber das ist, was in unserer Gesellschaft irgendwie jeder isst. Deswegen sind ja auch 53 Prozent in unserer Gesellschaft übergewichtig. Und ich weiß nicht, wie viele, die nicht übergewichtig sind, eben in solchen Situationen sind, dass sie von ihrem Verstand her essen. Also, dass sie sich kontrollieren über irgendwelche Mechanismen. Sei es über Sport, sei es über Kalorienzählen, sei es über Erbrechen oder sonstige gegensteuernde Maßnahmen. Abführmittel oder was es da alles gibt. Ja und sie denken dann, das Problem liegt darin, dass sie nicht wissen, wann sie satt sind. Das Problem liegt aber darin, dass sie falsche Sachen essen. Das ist dann der nächste Schritt, der gegangen werden muss. Natürlich andere Sachen, die man isst, auszuwählen. Und mit so etwas lockt dann auch die Low Carb oder Keto-Bewegung „Hey, wenn du keinen Zucker isst, dann verlierst du mehr die Kontrolle und da bist du wieder satt und dann bist du dauerhaftsatt.“ Dummerweise ist es aber ungesund. Beides. Low Carb und Keto aus anderen Gründen. Daher ist das nicht empfehlenswert. Aber was die Leute, die das machen, schildern, ist tatsächlich „Endlich bin ich wieder mal satt, endlich weiß ich wieder wann ich Hunger habe und habe nicht diese Heißhungerattacken zwischendurch.“ Ist aber, wie gesagt, aus gesundheitlichen Gründen keine Lösung. Die andere Variante und das ist die, die ich dann empfehle, ist eben das, was wir auch in der „Raus aus der Lustfalle“- Challenge machen. In der „Raus aus der Lustfalle“-Challenge gibt es nur das niedrigst kalorische Essen, was es gibt, was alles gesund ist. Nämlich Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte. Und jemand, der derzeit nicht weiß,wann er satt ist, oder hungrig ist, oder besser, wann er satt ist. Eigentlich geht das beides. Also das ist ja genau das, was in der Challenge passiert. Dadurch, dass du dich fragen musst „Könnte ich jetzt auch das essen?“, also Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte, weißt du, ob du wirklich hungrig bist. Wenn du dir denkst, „Nein, das könnte ich nicht essen, ich könnte jetzt aber durchaus ein Stück Torte essen“, dann ist das kein Hunger. Und wenn man nun zusätzlich Angst davor hat, dass man auch davon zu viel essen könnte und natürlich dadurch wenn man zu viel isst, eben auch zunehmen könnte, steckt man eben in diesem Dilemma. „Was mache ich jetzt? Soll ich mir erlauben,von gewissen Sachen so viel zu essen, bis ich wirklich sicher bin, dass ich satt bin, was gegebenenfalls dann ist, wenn der Bauch weh tut? Soll ich das riskieren? Bauchschmerzen zu haben und zuzunehmen? Oder soll ich es weiter kontrollieren?“ Undgenau da ist, glaube ich, ist das Problem, was auch meine Zuschauerin hatte, die mir eben diese Frage stellte. Die Sache bei Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten ist die, dass man damit per se nicht zunehmen kann. Also zumindest kein Fett. Was durchaus passieren kann, ist, dass man einen Blähbauch kriegt. Weil man den Verzehr von so vielen Ballaststoffen nicht gewöhnt ist und dann irgendwie dadurch man das Gefühl hat, die Hose spannt. Und dann fühlt man sich vielleicht wieder fett und das istdann wieder ein Problem. Das Andere, das einfach passieren kann, ist, dass man auch damit grundsätzlich mehr Kalorien isst, als man sich vorher vorgeschrieben hat. Je nachdem welche Menge das ist. Also jemand, der eine 1000-Kalorien-Diät macht, der wird wahrscheinlich auch mit Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten ein paar Kalorien mehr essen. Nämlich ungefähr 1600 oder so. Also, das ist zumindest das, worauf sich die meisten Leute einpendeln, die die „Raus aus der Lustfalle“-Challenge gemacht haben machen. Man muss, wenn man wieder ein Sättigungsgefühl entwickeln will, bereit sein, dem ganzen Prozess vielleicht zwei Wochen zu geben. In den ersten vierTagen, finde ich, ist es am Schlimmsten mit dieser Ernährung. Weil da noch Gelüste da sind und man dann auf die Idee kommt aus Appetit zu essen. Einfach nur, weil man das Gefühl hat, man will jetzt was essen. Was aber nur Appetit ist und dann isst man irgendwas was eben „Challenge-tauglich“ ist, was aber echt sättigt und nicht die Gelüste befriedigt. Und dann hat man mehr gegessen und hat seine Gelüste trotzdem nicht befriedigt. Aber daraus, dass man seine Gelüste nicht befriedigt hat, resultiert ja für das Unterbewusstsein die Erfahrung „Kacke, mit diesem Essen geht das gar nicht“. Und wenn das mit diese Essen nicht geht, was man daraus eigentlich will, dann macht man esauch nicht mehr. Also erfahrungsgemäß sind das ein paar Tage, an denen die Leute durchaus mit diesem Essen zu viel essen und dann checken sie das. Und ich denke diese ein oder zwei Wochen- tendenziell eher eine Woche- muss man dann gegebenenfalls in Kauf nehmen, wenn man wieder lernen will ein anständiges Sättigungsgefühl zu haben. Oder auch ein ständiges Hungergefühl zu haben, was wirklich dann anspringt, wenn der Körper wirklich physiologisch ein Bedürfnis hat. Denn eigentlich sollen wir da überhaupt gar nicht drüber nachdenken. Über Essen. Null. Essen ist etwas, das völlig und total instinktiv passiert, wenn wir echtes Essen essen. Richtiges Essen essen. Da wissen wir genau „dieser nächste Bissen ware jetzt zu viel“. Oder da wissen wir auch „Jetzt will ich was essen“. Und das ist natürlich dann irgendwie schon auch vielleicht ein längerer Prozess. Ich kann mich daran erinnern, dass ich das auch oft nicht genau wusste. Zwischenzeitlich, also in den Phasen, in denen ich - keine Ahnung- Kalorien gezählt habe, oder mit einer neuen Ernährung experimentiert hatte und so was, die dann vielleicht auch noch nicht optimal war, dass ich mir da nicht sicher war. Zum Beispiel auch beim Verzehr von Smoothies auch, so dass der Körper überhaupt garnicht darauf reagieren kann. Die sind so zusammengesetzt und in so einer Form zubereitet, dass der Körper dann nicht adäquat darauf reagieren kann. Und dann passiertFolgendes. Dass man zwar das Gefühl hat, der Magen ist total voll aber im Hirn kommt keine Sättigung an, weil Smoothies wirklich so zusammengesetzt sind, dass der Körper dann - nicht ganze Körper, das hängt ja alles zusammen - darauf reagieren kann. DerMagen muss darauf reagieren können, in Kombination mit dem Hormonsystem. In Kombination mit dem Belohnungssystem. Und das alles gleichzeitig funktioniert eben nur bei echter Nahrung. Und wer das lernen möchte, wieder herauszufinden, wann man wirklich satt ist, dem empfehle ich eben wirklich die „Raus aus der Lustfalle“-Challenge. Das dann aber auch drei Wochen echt durchzuhalten, sich keine Vorwürfe zu machen, wenn er das Gefühl kriegt jetzt Okay, ich habe Blähungen“, oder „Meine Hose sitzt dann, nicht, weil ich Blähungen habe, aber nur“ und nicht dauernd auf die Waage steigen. Dieses Phänomen. Ja und dann halt auch einfach seinen ganzen Mut zusammen zu nehmen und das einfach mal zu probieren. Denn physiologisch kann man davon nicht zunehmen. Das ist unmöglich. Man kann davon kein Fett zulegen. Das ist in Studien belegt worden und deswegen finde ich, ist es ist ja gerade eine gute Idee, dass man wieder mit diesen hochgradig niedrigkalorischen Essen übt, sich wieder satt zu essen. Weil da kann nichts passieren in Bezug auf das Gewicht. Also nichts Reales. Nur vom Gefühl her oder von der Waage her. Wenn man vorher Abführmittel genommen hat und jeden Tag zwei Kilo Stuhlgang dadurch hatte und jetzt diese zwei Kilo wieder in seinem Darm drin hat. Na klar, dann spiegelt sich das auf der Waage wieder. Also dass bedarf schon auch Mut sich dem anzuvertrauen. Die andere Alternative ist hier natürlich, für alle die sich das eben nicht trauen, trotzdem so zu essen: Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte. Das aber auch gleichzeitig zu tracken. Also einzugeben in ein Kalorienzählprogramm, sich dann aber auch eine vernünftige Menge zu erlauben. Etwa 1600 oder 1700 Kalorien am Tag und zu gucken „reiße ich das gravierend?“ und sich dann vielleicht - gegebenenfalls über einen längeren Zeitraum, aber mit einem besseren Gefühl – da ran zu tasten, dass das doch wieder geht. Und wenn man dann das Gefühl kriegt, dass das, was der Körper sagt, identisch ist, mit dem was dasKalorienzählprogramm sagt, dann traut man dem ganzen Braten vielleicht auch wieder mehr. Daher das. Wer wieder lernen möchte Sättigung zu erleben, der sollte sich fettarm,vollwertig und pflanzlich ernähren im Sinne von Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten. Nicht Nüsse. Nicht zusätzlich irgendwie mal eine Schokolade. Oder mal Soja. Das einfach, das eben die „Raus aus der Lustfalle“- Challenge und eben auch meinProgramm zur Überwindung von Esssucht, was einen wieder dahin führen kann. Die geleitete Challenge, die läuft ja jetzt gerade und die Nächste ist erst zum neuen Jahr. Daher kann ich das jetzt gerade nicht anbieten. Es gibt natürlich den Selbstlernkurs, den man jederzeit erwerben kann. Der ist auch unten drunter verlinkt für alle Interessierten. Oder eben für die Leute, die sich daran völlig alleine und selbst und ohne irgendwelche Leitung durch michwagen wollen, die können auch einfach schauen unter www.rausausderlustfalle.de. Wo dann an alle Regeln aus der „Raus aus der Lustfalle“- Challenge auch erklärt sind. Ein paar Links zu Rezepten sind auch da. Und dann kann man sich selbst einfach mal ran wagen.Das war meine Antwort darauf, wie man wieder lernt, Sättigungsgefühl zu spüren. Ja und wer dieses Problem jetzt nicht hat, aber trotzdem leckere, gesunde, vegane und fettarme Rezepte haben möchte, der kann meinen Newsletter abonnieren, der jeden Samstag verschickt wird. Da ist dann immer ein ganz gesundes Rezept drin. Und ein bisschen waserzähle ich aus meiner Woche und natürlich gibt es auch noch mal Links zu allen Videos, die diese Woche neu waren. So dass man noch nicht verpasst. Und ansonsten kann mannatürlich auch nichts verpassen, wenn man meinen Kanal abonniert. Einfach auch hier unten drunter. Und wenn euch das euch das Video gefallen hat, dann gebt mir einen Daumen hoch. Wenn ihr keines meiner Videos verpassen wollt, wie gesagt, abonniert mich.Ich sage ciao, bis Mittwoch. Zu Project 333. Es passiert die Umstellung auf Winterklamotten. Denn es wird kalt in Deutschland. Ciao!

2 Comments

  1. Pingback: Soll man 20 000 IE Vitamin D supplementieren // FLASHBACK FRIDAY - Silke Rosenbusch

  2. Pingback: Project 333 Winter 2020/21 – MINIMALISMUS - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.