Die FAKTEN über Vitamin D bei Covid 19

In der alternativen Gesundheitsszene werden gerade Informationen darüber verbreitet, dass hochdosiertes Vitamin D eine tolle Therapie bei einer Corona-Infektion sei und es werden Angehörtige dazu angehalten die Ärzte auf der Intensivstation dazu zu überreden, den an Corona infizierten Angehörigen hochdosiertes Vitamin D zu verabreichen. Alternativ wird auch empfohlen hochdosiertes Vitamin einzunehmen, um sich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Dies wird davon abgeleitet, dass die britische Regierung im Januar 2021 anfangen will Vitamin D gratis an Altenheimbewohner zu verteilen. - Stimmt es also, dass Vitamin D Corona heilt und es davor schützt, dass man sich infiziert? Ich habe die Studienlage mal geprüft.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Tranksript:
Hallo und herzlich Willkommen!Heute zum Thema Corona und Vitamin D. Denn da verbreiten sich schon wieder ganz furchtbare Sachen im Internet. Daher sehe ich es als meine Pflicht darauf hinzuweisen, dass Vieles, was imInternet steht, nicht so stimmt. Denn mir ist was, ich habe das in meinem Facebook-Feed gesehen,das eine Freundin von mir geteilt hat. Das war ein Post von der Facebook-Seite einer Dame, dieeine Website betreibt zum Thema Coimbratprotokoll und jemand der sich in der alternativen Gesundheitsszene auskennt, der weiß vielleicht ist das Coimbratprotokoll von einemsüdamerikanischen Arzt erfunden wurde, der da mit hochdosiertem Vitamin D Multiple Sklerose-Patienten behandelt. So und ich warne ja immer vor hochdosiertem Vitamin D. Und nicht nur ich,sondern jeder, der irgendwie medizinischen Hintergrund hat oder Fachwissen. Denn das kannschlimme, schlimme, schlimme, schlimme Nebenwirkungen haben. Daher kann man dasCoimbratprotokoll durch ausprobieren, aber nur unter ärztlicher Aufsicht. Und man kann in googleeingeben Coimbratprotokoll Ärzte. Da findet man Ärzte in seiner Umgebung, die sich damitauskennen. Denn das kann ganz, ganz schlimme Nebenwirkungen haben, wieHerzrhythmusstörungen und so weiter. Und das will man nicht haben.Gut, also aus dieser Ecke kam dann nämlich die Behauptung, dass man mit demselben hochdosiertem Vitamin D oder überhaupt mit Vitamin D natürlich auch Corona heilen könnte. Unddie Aufforderung doch bitte wenn man Angehörige hat, die auf Intensivstationen mit Coronaliegen, dass man doch bitte auf die Intensivärzte zugehen soll und denen dann sagt „Bitte gebt meinem Angehörigen Vitamin D, damit es dem besser geht!“ Und da habe ich mich natürlich massiv darüber aufgeregt, denn das kann man doch nicht einfach so machen und schon langenicht als Angehörige und schon lange nicht als Laie ohne irgendwelchen medizinischen Hintergrund. Das ist ganz, ganz schlimm.Da dachte ich, ich trage euch jetzt mal in diesem Video die Fakten zusammen, die wir bisher habenüber Vitamin D und Corona. Und ob da irgendetwas hilft. Und der Zusammenhang war hier, dassdie britische Regierung beschlossen hat, ab Januar gratis reichlich Vitamin D kostenlos unter dasVolk zu streuen. Insgesamt glaube ich 2,5 Millionen Menschen, die hier Vitamin D bekommensollen. Und natürlich hat sich dann in den Laienkreisen das so verbreitet - Aber auch in denMedien, muss man dazu sagen, - dass damit Coronaausbrüche verhindert werden sollen. Das istnicht so. Das hat das Gesundheitsamt in Großbritannien dementiert. Alle Links, zu allem was ichsage, natürlich und drunter. Und dann haben sie gesagt, es geht uns nicht darum. Es geht darum,dass wir aufgrund des Lockdowns alte Leute, die sowieso häufig einen zu niedrigen Vitamin DSpiegel haben, weil die häufig bettlägerig sind und in Altenheimen wohnen usw., dass wir diesen -zusätzlich im Lockdown, wenn die noch weniger Vitamin D selbst bilden, weil die nicht nachdraußen kommen - dass die die Möglichkeit haben, trotzdem ausreichend Vitamin D im Körper zuhaben. Weil zu wenig Vitamin D ist natürlich auch blöd, genau wie zu viel Vitamin D. So und das hat nichts damit zu tun, dass die damit Covid-Verläufe stoppen wollen oder verhindernwollen oder verbessern wollen und sonst was. Sondern nur damit, dass der Lockdown von derRegierung beschlossen wurde und dass man mit diesem Vitamin D Gaben zumindest eine Nebenwirkung des Lockdowns verhindern möchte. So, was haben wir da noch an Studien? Die sind leider dann auch nicht so aussagekräftig, denn esgibt auch das. Den haben die Briten gemacht. Zwei Reviews darüber. Zum einen, ob Vitamin DSubstitution dabei hilft, überhaupt Atemwegserkrankungen zu senken? Und da kommen wir zudem Schluss, da haben wir keinerlei Incidents zu. Incidents? Nein: Evidenz. Also kann manpauschal nicht sagen. Wahrscheinlich schon, weil es ein Antioxidans ist und damit irgendwie auchdas Immunsystem stärkt. Aber aus Studien geht das nicht eindeutig hervor. Und bezüglich Corona, jetzt speziell Corona, als d i e Atemwegserkrankung, waren die Daten auchnicht aussagekräftig. Da hat man fünf Studien in dieser Metaanalyse eingeschlossen und kommteinfach nicht zu dem Schluss, dass man hier irgendeine eindeutige Aussage machen kann.Ok, dann hat man sich noch mal was anderes angeguckt. Nämlich das Vitamin D in derBevölkerung, in den unterschiedlichen Ländern und hat da festgestellt: je geringer der Vitamin DSpiegel war, desto mehr Covidfälle gab's. Schweden wahrscheinlich mal ausgeschlossen, denn hiergab es ein Nord-Süd-Gefälle, wie ist das komischerweise bei Multiple Sklerose auch gibt und manauch deswegen auf die Idee kam, dass ja multiple Sklerose vielleicht mit Vitamin Dzusammenhängen könnte. Man weiß hier nicht, was Korrelationen oder Kausalität ist, oder was esüberhaupt ist. Aber natürlich lohnt es sich, das vielleicht auf dem Schirm zu haben. Denn hier zeigen Studien: je weiter nördlich man kommt, desto höher ist der Vitamin D Spiegel inder Bevölkerung, desto südlicher, desto niedriger ist der Vitamin D Spiegel und desto mehr Covid-Tote gibt es auch. Man denke hier an Italien und Spanien. Und da frage ich mich natürlich „Hä??Aber da ist noch viel mehr Sonne!“ Dass die Schweden oder die Norweger oder sonst wasüberhaupt genug Vitamin D haben, ist ja schon erstaunlich. Und dann andererseits wieder dochnicht, denn möglicherweise essen die auch einfach mehr Fisch? Vielleicht aber auch nicht. Weil diemediterrane Ernährung ist ja auch sehr fischhaltig. Also was ist hier los? Wahrscheinlich ist hier nichts los, denn wenn wir uns die USA angucken, diedas am schlimmsten betroffene Land der Welt sind, weil sie den schlimmsten Regenten der ganzenWelt haben. Einen verrückten, dummen, wahnsinnigen, Fünfjährigen - im Körper eines 75-Jährigen. Und in den USA ist ja ungefähr alles zusätzlich mit Vitamin D angereichert. Kann man sichdenken „okay, möglicherweise hat der Vitamin D Pegel in der Bevölkerung dann doch nichts damitzu tun“. Ok, um dann wieder Antworten zu finden, hat man Folgendes gemacht: man hat geguckt, ja wiesieht es denn mit dem Vitamin D Spiegel und in Corona Patienten vor Ort aus? Und hat da dannfestgestellt, dass Patienten, die einen schwereren Coronaverlauf hatten, häufig auch eher aneinem Vitamin D Mangel litten. Natürlich sind wir dann wieder da, wo wir vorher waren. Nämlich,dass häufig Leute, die vor erkrankt sind, viele in vielen Krankenhäusern sind oder bettlägerig oderin Altenheimen oder ein Pflegeheim, da dann auch zu wenig Sonne kriegen. Vielleicht auch hier -und das ist ja alles, was dann die anderen.... Nicht die Coimbrat-Leute, sondern die Dr. Spitz-Leutekommen, die dann sagen „Ja Vitamin D Mangel führt ja zu diesen ganzen Vorerkrankungen.“Das ist so ähnlich, wie beim Omega 3. Man kann nicht glauben, wenn man irgendeine Pille nimmtoder irgendein Nahrungsergänzungsmittel, dass dann alle Krankheiten weg gehen, die man durchseinen Lebensstil hat. Geht nicht bei Vitamin D, geht nicht bei Omega 3, geht nie. Also auch hierweiß man wieder nicht, was ist Henne und was Ei? Bzw. was war zuerst da? Sind die so schlimmvorerkrankt, weil sie Vitamin D Mangel haben oder haben sie einen Vitamin D Mangel, weil sievorerkrankt sind? Aber es war dann definitiv so, dass ein schwerer Coronaverlauf eher bei Leutenvorlag, die auch ein Vitamin D Mangel haben. Was da vielleicht dann schon dafür spricht „Okaydas kann ja nicht schaden und normale Vitamin D Menge zu nehmen“, selbst wenn es nichtdefinitiv und studienachweislich vor Atemwegserkrankung schützt. Und vielleicht auch nicht, wennes nicht definitiv vor Covid schützt, aber wenn man mit einem Vitamin D Mangel rumläuft, dannsollte man den natürlich beseitigen und dann ist mir völlig egal, wodurch. Ob durch Sonnenlichtoder durch Substitution oder was auch immer. Aber natürlich ist ein Vitamin D Mangel auch nichtgewünscht. So und dann hat man natürlich irgendwann auch mal eine Studie gemacht anPatienten, die mit Corona kamen und hat 50 von denen Vitamin D gegeben und dem Rest nicht. Eswaren insgesamt 76 Patienten. Also es ist eine relativ kleine Studie natürlich. Also, wie gesagt 50Prozent bekamen zusätzlich zu ihrer normalen Corona-Therapie dann auch Vitamin D. Und daswaren jetzt nicht intensivpflichtige Patienten, weshalb man natürlich da auch keine Ableitung fürseine Angehörigen auf Intensivstationen machen kann. Also jemand kam ins Krankenhaus mitCovid-Symptomen, musste behandelt werden, musste stationär aufgenommen werden undbekam dann zusätzlich zu seiner normalen Therapie, Vitamin D. Und jetzt ist natürlich vielleichtentscheidend, wie viel das war. Die haben bei Aufnahme einmalig ungefähr 20.000 Einheitenbekommen und dann weiterhin am dritten und siebten Tag nochmal 10.000 Einheiten und dannwöchentlich weiterhin 10.000 Einheiten. Das heißt, das sind völlig normale und offiziellempfohlene Dosen. Und nicht hoch dosiertes Vitamin D und nicht Coimbratprotokoll ähnlichesVitamin D oder sonst was.Deswegen kann man von dieser Studie auch nichts davon übertragen auf „viel hilft viel“. Denn dasist in der Medizin und in der Natur nie so. Es muss immer nicht zu wenig und auch nicht zu vielsein. Es muss immer die passende Menge sein. Wie bei Goldlöckchen und den drei Bären. Warenes drei Bären? Ja! Es muss immer genau richtig sein. Und beim Vitamin D ist es auch so. Zu wenigist scheiße, zu viel auch. Also okay. Also die haben normale Dosen bekommen da. Und da zeigte sich, dass von diesen 50Leuten nur einer intensiv-pflichtig wurde. Was vielleicht am Vitamin D lag, vielleicht aber auchnicht. Denn was man auch wusste in dieser Studie, war, dass die Leute, die das Vitamin Dbekamen, auch nicht so schlimm vorerkrankt waren. Also lange Rede, kurzer Sinn: wir haben absolut keine Hinweise darauf, dass hochdosiertes VitaminD einen Covidverlauf auf Intensivstation irgendwie verbessert. Daher ist es Schwachsinn, den Arztanzubetteln hier hochdosiertes Vitamin D zu geben. Vielleicht macht es Sinn ein Vitamin D, also einfach eine normale Dosis Vitamin D zu nehmen,wenn man mit Corona erkrankt ist oder auch mit jeder anderen Erkältungserkrankung, ggf. Undnatürlich macht es Sinn, nicht mit einem Mangel rumzulaufen, auch in Bezug auf alles. Völlig egalwo man wohnt. Und Vitamin D ist natürlich ein total rassistisches Vitamin, weil die Vitamin D-Produktion absolut davon abhängt, welche Hautfarbe man hat. Und je dunkler die Haut destoweniger schafft man es in nördlichen Regionen ausreichend Vitamin D zu bilden. Und so muss jeder individuell gucken „wie ist mein Spiegel? Habe ich irgendwelche MangelVitamin D Symptome? Verhalte ich mich vielleicht so, dass ich zu wenig Vitamin D bilde?“ unddann halt gegensteuern. Und womit? Da kann ich tatsächlich keine Empfehlung aussprechen. Undauch da bleibt vielleicht noch zu beachten, dass ... Ich kann schon eine Empfehlung aussprechen.Nämlich das, was in den Kliniken immer gegeben wird. 1.000 Einheiten Vigantolletten oder 20.000Einheiten Dekristol, einmal die Woche dann. Also normale Dosen zwischen 1.000 und 3.000 internationale Einheiten pro Tag. Man hat auchmeinen Segen 5.000 zu nehmen, maximal 10.000 aber niemals jemals ohne ärztliche Aufsichtmehr als 10.000 Einheiten Vitamin D. Absolut nicht. Das ist genau wie sich krank essen. Nein, weißich auch nicht. Vielleicht ist es noch schlimmer. Ich meine, Vitamin D ist ein Hormon. Das ist einzigfrei verkäufliche Hormon. Vielleicht noch Melatonin. Aber das gibt es eher in USA. Naja, also manwürde ja auch nie Schilddrüsenhormone frei verkäuflich machen und dann nimmt jeder so viel wieer möchte. Denn auch die haben Nebenwirkungen. Auch ggf. Herzrhythmusstörungen und so. Ja, also ich verlinke euch alles zu den Studien, über die ich gesprochen habe, nochmal untendrunter. Ich hoffe, das hat euch irgendwie bereichert oder so. Wo sind wir jetzt? Lass michüberlegen. Achso, Weihnachten ist vorbei. Ich hab ich gar keine schöne Weihnachten gewünscht.Egal das war’s. Ich sage „Ciao bis Mittwoch“Eure Silk

1 Comment

  1. Pingback: Ich bin Ärztin!!! - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.