Wer steckt sich derzeit mit Corona an? Wirkt die Impfung nicht?

Wenn ich die Nachrichten schaue, frage ich mich immer, wer denn - trotz steigender Impfzahlen - sich heutzutage noch mit Corona ansteckt und die Inzidenz steigen lässt. Für mein Gefühl wurde in den Medien zu wenig kommuniziert, ob es sich dabei um Geimpfte oder Ungeimpfte handelt und auch um welche Altersgruppe es sich handelt. Ohne diese Information könnte man meinen die Inzidenz steige derzeit, weil die Impfung nicht gegen die Delta-Variante wirkt. Dem ist natürlich NICHT so. Vor allem junge Ungeimpfte lassen aktuell die Inzidenz steigen.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Mein Buch "Raus aus der Esslust-Falle" bei Amazon: https://amzn.to/3mptSod


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkript:
Hi und herzlich willkommen! Heute zur Beantwortung einer Frage, die ich mir in den letzten zwei Wochen gestellt habe. Nämlich:„Wer zum Geier sind eigentlich die Leute, die sich jetzt noch mit Corona infizieren?“ Denn wir habenja jetzt seit mehreren Tagen, bzw. ein paar Wochen steigende Fallzahlen. Und in Anbetracht dessen,dass die Zahl der Geimpften ja zunimmt, frage ich mich dann „Okay, kann mir bitte mal jemandsagen, was das für Leute sind, die sich da noch infizieren? Sind das Ungeimpfte? Sind das Geimpfte?Wie ist die Prozentzahl? Kann mir da irgendjemand was darüber sagen? Denn ich finde, wenn man sodie Tagespresse liest oder auch den Nachrichten guckt, kriegt man das Gefühl, okay, die Zahl derGeimpften steigt. Wieso steigt die Inzidenz auch? Also wirkt die Impfung nicht? Das. Und ich nehmemal an, dass auch das ist, was viele Leute daraus ziehen. Und das ist natürlich Quatsch! Umsodankbarer bin ich dann mal wieder dem Ärzteblatt, dass die das Ganze ein bisschen differenzierterdarlegen. Und da wird sich hier bezogen auf eine Studie, die in England gemacht wurde: Ihr wisst, inEngland ist gerade wahrscheinlich noch schlimmer. Die haben noch mehr Geimpfte als wir, die habenaber auch eine viel höhere Inzidenz. Und da hat man dann geguckt, wie gut wirken die Impfungendenn - sowohl die von Astra Zeneca als auch die von Biontec gegen die unterschiedlichen Varianten.Also, wirkt das jetzt gegen Delta überhaupt gar nicht? Denn das Problem ist ja, dass wir auch dieseWoche - ihr seht das Video nächste Woche - wir haben jetzt diese Woche 84 % der Tests fallen positivauf die Delta-Variante aus. Ich nehme an eine Woche später, während ihr das jetzt seht, sind wir bei100 % Delta-Variante. Und da ist natürlich die Frage, wie gut schützen dann die Impfungen immernoch. Und, wie gesagt, die Briten haben dazu Studie gemacht, weil die viele Geimpfte haben und vieleDelta-Varianten. Und hier ist es so, dass der Impfstoff von Biontech gegen die Delta-Variante zu 88 %wirkt; im Vergleich dazu die Alpha-Variante - das war die britische Variante - dagegen wirkt die zu93,7 %., D. h., ja, die Impfwirkung ist ein bisschen abgefallen, aber nicht gravierend, also 88 % istimmer noch eine Menge. Bei Astra Zeneca ist es leider ein bisschen schlechter. Vielleicht auch das einProblem der Briten, die haben ja unheimlich viel Astra Zeneca geimpft, weil Astra Zeneca halt einbritisches Unternehmen ist, Gegen die Delta-Variante wirkt der zu 67 %, gegen die Alpha-Variante, -also die britische Variante - zu 74,5 %. Das ist halt immer noch besser als überhaupt gar nichts. Unddann kann man sich natürlich die Frage stellen oder die stell ich mir als jemand, der sehrheterogenen geimpft wurde - sprich erst mit Astra Zeneca und dann mit Biontech - wo es heißt, derImpfschutz ist da noch besser, möglicherweise komme ich dann ja vielleicht bei der Delta-Varianteauf einen Impfschutz von 90 %, statt 88 mit dieser Mischung... wäre schön.Naja, also dann weiter die Frage, wenn der Impfstoff wirkt, wir sind da natürlich, die sich infizierthaben und da sieht es momentan so aus, dass vor allem die Inzidenz unter den 15- bis 34-Jährigensteigt - ganz schlimm sieht es unter den 15- bis 24-Jährigen. Und viele Leute schleppen das Virus auchaus dem Ausland ein, weil sie Urlaub gemacht haben, z. B. in Spanien, was ja gerade wiederRisikogebiet ist. Die Inzidenz bei den über 60-Jährigen ist unter fünf auf 100.000. Und alles, was jetztgerade die Zahlen ansteigen lässt, das sind nicht die über 60-Jährigen, denn die sind zum großen Teilgeimpft, das sind die Jungen. Ich weiß nicht, ob das Impfgegner sind oder ob die einfach zu faul sindoder impfmüde oder keine Ahnung oder „Urlaub ist wichtiger!“ oder „Ist doch egal!“. Die sind geradedie, bei denen die Inzidenz steigt. Die sich vermehrt infizieren. Das hat zur Folge bei uns dasselbe wiein Großbritannien, die die Hospitalisierungsraten steigen gerade nicht. Sie bleiben auf gleichemNiveau - gleich niedrigem Niveau. D. h. es sterben einfach nicht so viele Leute und das ist ja auchschon mal Sinn des Ganzen. Auf der anderen Seite natürlich, je mehr Leute infiziert rumlaufen, destoweniger können wir die Kinder schützen. Ne klar, wir können jetzt die über Zwölfjährigen impfen. DieNeugeborenen, deren Mütter so clever waren, sich impfen zu lassen, kriegen über die MuttermilchAntikörper mit. Je nachdem, wie lange die Mutter stillt natürlich nur. Also zumindest die unterZweijährigen, wenn man bis zwei Jahre stillt, was ich vorhabe, was die WHO und der Hebammen-Verband empfehlen. Wo natürlich noch mehr dazu kommt, dass das auch wirklich alles sofunktioniert. Also die unter Zweijährigen sind dann so geschützt, die über Zwölfjährigen kann manimpfen lassen. Alles, was dazwischen ist, sind dem Ganzen schutzlos ausgeliefert. Genauso wie alleanderen Leute, die man nicht impfen kann oder deren Körper, weil sie Immunsuppressiva nehmen,entsprechend nicht so darauf reagieren können. Apropos „nicht so darauf reagieren können“: es gibt auch das Phänomen, dass manche Leute einfachaufgrund von - weiß der Geier was - Mutationen im Rahmen ihres eigenen Immunsystemsmöglicherweise, oder Varianten ihres eigenen Immunsystems, sich schwertun, Antikörper gegenbestimmte, oder bei bestimmten Impfungen zu bilden. Das könnte auch hier, bei Corona der Fallsein, bei Leuten, die sich eben infiziert haben, obwohl sie geimpft waren. Das waren 6.125 Menschen seit dem 1. Februar. Also wir haben ungefähr 40 Millionen Deutschegeimpft und 6.125 von diesen Geimpften haben sich infiziert. Und wir haben jetzt gerade bisschenwas über 90.000 Infizierte seit Beginn der Pandemie. 6.000 davon waren schon geimpft. Natürlichmuss man dann da auch sagen: die haben einen harmloseren Verlauf. Wenn nicht sogar komplettasymptomatisch. Ggfs. sind sie infektiös, aber sie haben eine sehr geringe Viruslast und die Chance,daran zu sterben oder schwer krank zu werden oder sonst etwas ist da auch wesentlich geringer.Also auch da: selbst, wenn man positiven Test hat, ist es immer noch besser, man ist zweifachgeimpft und bekommt es dann, als man ist gar nicht geimpft.Worauf wollte ich hinaus? Auf Folgendes: bei Hepatitis, bei der Impfung hat man das sehr häufig,bzw. daher kenne ich es vor allem. Die Hepatitis-B-Impfung wird drei Mal gegeben, denn erst nachdrei Impfungen hat man einen entsprechenden Antikörpertiter, der sicher schützt. Dieser Titer, derwird halt immer wieder überprüft, was wir bei der der Corona-Impfung bisher noch nicht gemachthaben. Also nicht standardmäßig. Keiner weiß „habe ich jetzt überhaupt Antikörper entwickeltaufgrund der Impfung?“. Weil wir das nicht tun, wissen wir natürlich auch nicht, ob diese 6.125Leute, die sich da infiziert haben, ob die überhaupt Antikörper gebildet haben. Oder ausreichendAntikörper gebildet haben. Und bei Hepatitis, wie gesagt, ist es dann so, man überprüft das. Undmanche Leute - und das hört man tatsächlich gar nicht mal so selten - entwickeln nicht ausreichendAntikörper. Und bei denen reichen dann nicht drei Impfungen, sondern die kriegen sechs oder siebenoder sonst was. Ich habe im Gesundheitsamt eine Kollegin gehabt, eine Ärztin auch, die sagte, bei ihrsei das auch so, das hätte einfach nicht reagiert; sie hätte sich sechs oder sieben Mal impfen lassenund ihr Antikörpertiter sei nie da angekommen, wo er hätte sein sollen. Und ich habe dann gefragt:„Was hast du dann gemacht?“ „Ja“, sagt sie: „aufgegeben nach sechs oder sieben Mal.“ Und es gehteinfach nicht höher. Kann natürlich sein, dass der Impfarzt dann sagt: „Ja, wir müssen es noch weiterprobieren!“ Aber, wenn sie dann selber als Ärzten sagt: „Nee, machen wir nicht. Ist mir zu blöd.“Sowas gibt es. Kennt man vor allem eben, wie gesagt, von Hepatitis. Weil da der der Titer immerwieder überprüft wird. Und es kann auch im Einzelnen sein, dass Leute einfach nicht auf die Impfungreagiert haben. Also von diesen 40.000 Geimpften, haben vielleicht ein paar Tausend auch einfachnicht genug Antikörper entwickelt, obwohl sie nach klassischem Impfschema, das ja eigentlich hättewirken müssen, immun sein sollten. Stimmte der Satz jetzt? Ich weiß es nicht genau. Also worauf will ich damit hinaus? Die Impfungen wirken auch gegen die Delta-Variante - nicht zu100 %, was grundsätzlich nicht gehen kann, eben welche wegen solcher Variationen bei jedemEinzelnen, der dann ggf. eben einfach nicht entsprechend darauf reagiert. Aber selbst, wenn man nurwenige Antikörper hat, ist man schon besser geschützt, als wenn man überhaupt gar keine hat. Sound deswegen ist der Verlauf dann halt auch grundsätzlich wesentlich harmloser. Und daher weiterhin der Appell, Leute: Lasst euch impfen! Es war jetzt gestern, da war Herr Laschet im Sommer-Interview beim ZDF und hat gesagt, es wirdnicht für Ungeimpfte schwerer werden; am selben Tag, wo der Kanzleramtsminister Helge Braun, derja nun auch Arzt ist, gesagt hat, doch es wird Erschwerungen geben für Ungeimpfte. Und das findeich absolut richtig. Ich steh da absolut dahinter. Wir können nicht auf Kosten des SteuerzahlersImpfunwilligen die ganze Zeit kostenlos Tests geben und sie dürfen dann alles machen. Also diemüssen zumindest ihre Tests irgendwann selbst bezahlen, wenn sie das Angebot nicht annehmen.Das ist meine Meinung. Also: Geht impfen. Lasst euch impfen, es ist die bessere Variante. DieNebenwirkungen sind nix. Wer Angst vor diesen Nebenwirkungen hat, ist ein Weichei oder so. Okay.Okay, das soll es gewesen sein. Links zu zwei Artikeln im Ärzteblatt verlinke ich euch unten drunter.Die wiederum verlinken zu den entsprechenden Studien und dann kann man sich alles selberangucken, ob das so korrekt ist, wie ich das erzählt habe und, wie das Ärzteblatt das schreibt.Das war's, ich sage „Ciao, macht's gut. Bis Mittwoch zu „Resümee nach drei Wochen Raus-aus-der-Lustfalle-Challenge“. Macht's gut. Eure Silke


1 Comment

  1. Pingback: Resultate der Teilnehmer nach 3 Wochen Raus aus der Lustfalle Kurs - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.