Warum überisst man sich an gesundem Essen?

Eine Zuschauerin hat mir diese Frage gestellt: "Warum kann ich auch mit gesundem Essen Binge-Eating betreiben?" - Sie hat auf meinem Kanal nach Antworten auf diese Frage gesucht, aber keine gefunden, weil es noch keine gab. Daher geht es in diesem Video um die 3 Gründe warum sich jemand an "gesundem" essen überessen kann.

1. Auch manches gesundes Essen ist hochkalorisch
2. Man möchte nicht zunehmen und isst deshalb ausschließlich Gemüse, weil das so eine niedrige Kaloriendichte hat
3. Man betreibt selbstverletzendes Verhalten.

Viel Spaß!


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Den 21-Tage Raus-aus-der-Lustfalle Food Plan gibt's hier: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-foodplan


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



Transkrip:

Hi und herzlich willkommen, heute zum Thema „Überfressen“. Mir hat eine Zuschauerin eine Frage gestellt unter meinem Sättigung bei fettarmer Ernährung Video und da geschrieben. dass sie das Gefühl hat, dass sie sich auch an gesundem Essen überfressen kann. Dass sie schon fast der Meinung sei, das grenze an Bingen und ob ich mich dann auch damit auskenne und ich hab ihr versprochen ein Video zu dem Thema zu machen weil sie mein Kanal durchgesucht hat und da kein Video zu dem Thema gefunden hat. Also hier ein Video zum Thema „Überfressen“.

 Zunächst mal muss man wahrscheinlich sagen, dass sich jeder schon mal überfressen hat, dass das nicht pathologisch ist, wenn man das mal macht. Wir neigen alle dazu, ganz besonders dann, wenn wir an einem All-you-can-eat Buffet sind, wenn wir, keine Ahnung 13€ zahlen und denken, wir müssen da jetzt so viel Nahrung wie wir kriegen wir können essen. Ich habe das Gefühl, dass wir irgendwie dem Restaurant ein Schnäppchen schlagen. Oder auch an Feiertagen oder an Hochzeiten oder sowas. Es ist da, es ist gratis, ich will mal was gönnen, dass man sich überfrisst. Und ist es halt auch so lecker! 

Die Frage ob man sich an gesundem Essen überfressen kann hat eigentlich 3 Antworten:

Zunächst mal ist da die Frage: Definiere gesund!
Immer wenn ich mit Patienten spreche, dann kommt sehr häufig, dass man fragt: „Und wie ich ihre Ernährung? Und dann sagen die: „Ich ernähre mich gesund“. Und dann fragt man als Arzt häufig nicht weiter nach, um ins Detail zu gehen. Aber die Meinung was gesund ist geht sehr, sehr, sehr, sehr weit auseinander, da es ja auch immer wieder Leute gibt, die einfach behaupten das und das sei gesund. Dann ist es gar nicht gesund. Wenn ich irgendwo lese „gesunde LowCarb Ernährung“ oder „gesunde ketogene Ernährung“ dann Ist das einfach nicht gesund. Auch wenn man das Wort „gesund“ davor schreibt, wird ist nicht gesund.

Nichtsdestotrotz kommen dann Leute zum Arzt und sagen mir, wenn sie LowCarb machen, sie ernähren sich gesund. Das ist ja nicht so, deswegen muss man nachfragen. Und dann muss ich hier auch meine Kommentatorin Fragen: Was sind denn das für gesunde Sachen an denen du dich überfrisst? Eine ChallengeTeilnehmerin von mir neigt dazu zu so Dattel-Nuss- Riegel zugreifen und damit zu bingen. Sowas kann man natürlich auch als gesund einstufen oder verhältnismäßig gesund oder gesünder als Zucker und Fett Regel. Aber das ist natürlich hochkalorische das geht hochgradig aufs Belohnungssystem durch die Süße und durch die Fetthaltigkeit. Und dann ist es zwar schon gesund ne, aber es aktiviert immer noch das Belohnungssystem. Das gilt auch für Nüsse, gilt vielleicht auch fetthaltige tierische Produkte, das gilt für Trockenfrüchte auch. Schlussendlich ist es eine Frage der Kaloriendichte, ob man sich damit aufgrund seines Belohnungssystem überfressen kann. Denn, wie gesagt, so muss Nuss-Trockenfrucht-Regel, die kann man durchaus als gesünderen Snack betrachten, aber auch die sind bingebar. Wenn wir von „bingen“ reden, dann entsteht immer die Assoziation zu Binge-Eating-Störung.

Wenn wir das so betrachten, dass man halt so binged wie ein bin Binge-Eater, dann ist das immer bingen für das Belohnungssystem. Und es sind immer große Mengen. Und die Leute machen das, weil sie Belohnungsbotenstoffe ausgeschüttet bekommen wollen. Und das erwähne ich explizit, denn es gibt auch Leute, die sich mit wirklich gesundem Essen überfressen. Das aus anderen Gründen. So jemand hatte ich vor Jahren mal in der Raus aus der Lustfalle Challenge Die hat den ganzen Tag über nur Gemüse gegessen. Riesige Mengen Gemüse. Kiloweise Gemüse. Ein bis 2 Kilo, was dann kaum Kalorien hatte. Diese Person war magersüchtig und wollte einfach keine Kalorien zu sich nehmen. Das kann sein, dass das aus einer Essstörung heraus resultiert, dass man dann einfach das niedrigkalorische Essen nimmt, um sich voll zu stopfen. Oder, um auch satt zu werden. Und es wird dadurch eine so große Menge, weil die Kalorien noch fehlen und man sich dann kognitiv aber verbietet, irgendwas mit mehr Kalorien zu essen, was dann halt auch satt macht. Man braucht ja auch Kalorien. Die Sättigung funktioniert über unterschiedlichste Mechanismen Darüber, dass die Dehnung des Magens passiert, dass die schwere des Magens entsteht, über die Ausschüttung von Hormonen, die Sättigung und Hunger signalisieren, aber eben auch über die Verschaltung mit dem Belohnungssystem.

Und das muss alles in Einklang sein, damit Sättigung perfekt funktioniert. Wenn das nicht im Einklang ist, passiert sowas. Und aus dem Einklang holen wir es natürlich, indem wir vom Verstand gesteuert essen. Und jemand, der keine Kalorien aufnehmen will, der kommt dann gegebenenfalls auf die Idee sich halt voll zu stopfen mit niedrigkalorischem Essen. Und sich dann auch zu überessen.

Die dritte Variante ist, denke ich, eine Form von Selbstverletzung. Sich überessen, um sich selbst zu verletzen. Das machen zum Beispiel auch Leute mit einer Borderline- Persönlichkeitsstörung. Aber es gibt ja nicht Schwarz und Weiß beziehungsweise krank und gesund, sondern es gibt auch alles Mögliche dazwischen. Nur weil man nicht klinisch diagnostiziert werden kann für irgendwas, heißt das ja nicht, dass das trotzdem irgendwie latent vorhanden ist und man ähnlichen Mechanismus nutzt. Zum Beispiel haben die meisten Leute, die sich als esssüchtig in meiner Betreuung wiederfinden, das Problem, dass da irgendwas in der Kindheit schiefgelaufen ist. Im Sinne entweder von Trauma oder mit Vernachlässigen. Dennoch haben die keine diagnostizierbare posttraumatische Belastungsstörung. Aber sie haben auch ein kleines Trauma mitgenommen. Und das hat sich dann irgendwo in einem schädlichen Verhalten wiedergefunden. Sei es dann eben eine Sucht oder sei es dann eben direkt eine Persönlichkeitsstörung.

Es kann auch alles irgendwie so ein bisschen da sein. Und dann gibt es auch dann Leute, die sich überfressen, weil sie sich von irgendwas anderem ablenken wollen, quasi. Sie haben ein unangenehmes Gefühl, was sie nicht haben wollen. Und zur Ablenkung funktioniert dann ein anderes negatives Gefühl zu kreieren, nämlich einen übervollen Magen und auch vielleicht Verdauungsstörungen. Was hier nicht passiert was, aber beim Bingen von hochkalorischer Nahrung passiert, ist die Ausschüttung von Endorphinen. Das passiert aber auch wenn sich jemand mit der Borderline Persönlichkeitsstörung selbstverletzt. Also zum Beispiel ritzt. Da werden zur Schmerzregulation auch Endorphine ausgeschüttet, die natürlich dann eben auch psychische Schmerzen lindern können. Das geht nicht, wenn man einfach nur sich vollstopft, um seinen Magen spüren zu wollen.

Und zur Beantwortung der Frage an dich, es war MsTiffy, die mich gefragt hat: „Was ist das denn, bei dem du dich überfrisst? Machst du das selten, wie normale Menschen, wenn einfach wahnsinnig viel geiles leckeres Essen zur Verfügung steht und das kostenlos ist und du die Gelegenheit hast? Oder ist das, dass du dich mit etwas niedrigkalorischem vollstopfen willst ,um keinen Hunger zu kriegen, aber auch nicht zuzunehmen willst. Also als gegensteuern Maßnahme. Oder ist das eine Maßnahme, wo du dich ablenken willst von einer emotionalen negativen Situation? Vielleicht ist es auch alles ein bisschen. Und dann ist natürlich die Frage: Was ist deine Definition von gesundem Essen?

In der Raus aus der Lustfalle Challenge essen wir nur Essen, was eine Kaloriendichte von unter 2 hat. Das bedeutet, das sind alles Nahrungsmittel, die sehr, sehr gering auf das Belohnungssystem wirken aber sehr, sehr viel Sättigung bewirken. Und damit kommt dieses Gleichgewicht zwischen Magen und Hormonen und Belohnungssystem dann wieder auf die Reihe. Es gibt auch hier manchmal Leute, die sich in den ersten Tagen überessen an diesem Essen, weil sie auf was warten was vorher beim Essen kam. Nämlich der Kick im Belohnungssystem. Der kommt dann nicht, aber das Belohnungssystem gibt dann nach ein paar Tagen eben auch auf und sagt: „Wenn du mir kein Essen geben willst, dann überleg ich mir was anderes, womit ich das kriegen kann, was ich kriegen will.“ Und dann kommt der Betroffene halt auf die Idee sich andere Sachen zu überlegen, womit er sich guttun kann. Sei es rechtzeitig ins Bett zu gehen, sei es zu entspannen, eine Teilnehmerin hat gesagt sie sei in die Therme gegangen und das war großartig!

 Dadurch dass man die belohnende Nahrung rausschmeißt fängt das Belohnungssystem wieder an sich belohnte Dinge zu überlegen die echt belohnen und nicht nur über diese gekünstelte Drogennahrung-Wirkung die hochkalorisches industrielles Essen aus ausübt. Ja das war‘s dann eigentlich. Ach so, genau, also:

Es gibt gesundes hochkalorisches Essen und auch das wirkt auf das Belohnungssystem und auch damit kann man sich überfressen, also Nüsse, Trockenfrüchte und dann weiß ich nicht wie du da gepolt bist, sei es Fisch, seien Sachen mit sehr viel Olivenöl drin und so was. Auch daran kann man sich dann halt überessen oder Sachen die glutenhaltig sind. Auch das funktioniert für viele Leute sich zu überfressen oder Kasomorphine. Und diese Sachen. ne Das ist dann halt alles wieder Belohnungssystem, zu stark. Daher wirklich gesund ist hier Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte. In dem Sinne als dass man damit nicht das Belohnungssystem über Gebühr stimulieren kann.

Das soll es gewesen sein. Wenn euch dieses Video gefallen hat, dann gebt mir doch einen Daumen hoch. Wenn ihr meine Videos verpassen wollt, abonniert mich und wenn ihr billige gesunde, vegane Rezepte regelmäßig - Nein - unregelmäßig in eurem Postfach haben wollt dann könnt ihr die abonnieren unter www.silke-rosenbusch.de/gesundsparen/. Das war, ich sag Ciao, bis Mittwoch, eure Silke zu „Was ich an einem Tag esse“ 

2 Comments

  1. Pingback: Warum ich weiß, dass fettarm, vollwertig, pflanzlich die beste Ernährung ist // FLASHBACK FRIDAY - Silke Rosenbusch

  2. Pingback: Was ich an einem Tag esse #136 // fettarm, vollwertig, pflanzlich - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.