Vegane Ernährung in der Schwangerschaft #5: JOD

Und weiter geht's in meiner Serie über die wichtigsten Nährstoffe im Rahmen einer veganen Schwangerschaft. Diese Woche ist das Jod dran, was in Mitteleuropa Mangelware in den Böden ist, weshalb es fast standartmäßig den gängigen Speisesalzsorten zugesetzt wird. Das hat bisweilen zumindest dazu geführt, dass die Menschen heutzutage nur selten einen Kropf infolge einer Unterfunktion der Schilddrüse entwickeln. Jodsalz reicht aber nur dann zur Versorgung mit Jod aus, wenn man absolut alles mit Jodsalz salzt. Am besten auch die Fertigchips und die Kantinengerichte. Eine Schwangere benötigt etwa 30 Mikrogramm mehr als eine Nicht-Schwangere. Daher ergänze ich meine Verwendung von Jodsalz noch mit ein paar getrockneten Algen.


Hier geht's zum Raus aus der Lustfalle MEMBER-Bereich: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-membership

Hier zum Raus aus der Lustfalle-Selbstlernkurs: https://elopage.com/s/foodismedicine/raus-aus-der-lustfalle-online-esssucht-programm-diy

Mein Buch "Raus aus der Essslust-Falle" gibt's hier: https://amzn.to/3mptSod


Willst du mehr erfahren?
Einfach E-Mail eintragen und Newsletter abonnieren!



1 Comment

  1. Pingback: Warum wirkt sich pflanzliche Ernährung positiv auf Autoimmunerkrankungen aus? FRAG SILKE - Silke Rosenbusch

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.